Erdbeer Thymian Tee oder das Abenteuer mit Navi nach Butjadingen-Tossens zu fahren

Es begab sich zu einer Zeit

als Mim die Teehex und Christian der Teesucher die Meerhexe Minerva besuchen wollten.

Es sollte das letzte schöne Wochenende in diesem Jahr sein, was sogar stimmte. Sommerliche Temperaturen im September. Chris nahm sich zwei Tage frei um mit Mim noch einmal Sonne und Erholung an der Küste zu tanken. Von Donnerstag bis Sonntag, das sollte ein Spaß werden.

HerbstamStrandI

Kuno, das Wohnmobil, wurde gepackt und los ging es.

Kuno1

Am nächsten Tag, den Freitag, wollten beide die Meerhexe Minerva in Butjadingen – Tossens  besuchen. Vor zwei Jahren waren wir schon einmal auf dem schönen Hexenhof wo den Besucher hinter jedem Baum eine kleine Überraschung erwartet, in Form von gemalten Zeichen, Figuren, bunten Bändern und vielen anderen Dingen.

Vor zwei Jahren waren wir von Hooksiel, unserer Nordsee Wahlheimat, trotz Straßenbauarbeiten, auch ohne Navi bei Minerva angekommen. Ihr Hof liegt, bei uns würde man sagen, an einem Feldweg, einige hundert Meter hinter einem großen Bauernhof. Also machten wir uns wieder auf den Weg, von der einen Seite des Jadebusens zur anderen, nur diesmal ausgerüstet mit einem Navi und den neuesten Updates.

Stur fuhr Kuno, gelenkt von Chris, nach den Anweisungen der Navistimme. In der Nähe von Tossens wurden wir in einen Feldweg navigiert, der irgendwo auch noch eine Abzweigung im Niemandsland von Mais und Stoppelfeldern lag. Das große Auto versperrte den Weg weder ein Traktor noch Fahrräder kamen ohne das wir Kuno etwas zur Seite fuhren an uns vorbei. Und als Chris und ich noch darüber diskutierten das wir beim letzten mal anders gefahren sind und ein Navi nur einfach blöd ist, kam eine handvoll Radler in Sichtweite und wollte sich an uns vorbei schieben. Einer der Radler klopfte an die Seitenscheibe von Kuno und rief: ,,Wo seit ihr denn her?“  ,,Ei, aus Hessen“ antwortete Chris artig und lächelte, ganz so wie man es gelernt hat von den Eltern. ,, Ei jo, das denk ich mir“ sagte der Fremde, etwas jünger als wir: ,, wo denn genau her, ich hab auf euer Nummernschild geguckt, das is Dillenburg un mir sin aus Eibelshausen, Eiershausen“ plattelte er ein bisschen herum. Großes ,,Hallo“ und ,,Taaach“ denn wir sind ja praktisch aus dem nächsten Ort. Mir wurde bewusst wie klein diese Welt ist…,,Du kannst nicht weglaufen Mim“

An der Küste entlang

Dann ging unser Abenteuer weiter, nach einigen Metern veränderte sich der Feldweg in ein von Traktorspuren zerfurchtes Etwas umsäumt von Dülmen in die wir nicht hinein rutschen dürften. Hier galt weniger als Schrittgeschwindigkeit zu fahren damit Kuno keinen Schaden nimmt. Die Anspannung war gewaltig und ich hatte echt Angst um unseren Kuno. Nach endlos langen Minuten kam endlich der Hof von Minerva in Sichtweite und kurz davor wurde auch der Weg wieder besser. Jaaaa, wir sind damals von der anderen Seite gekommen. Gab Chris jetzt kleinlaut zu und bog in den Hof des Hexenhofes ein. Innerlich kochte ich und als Kuno endlich plaziert war, rauschten zwei Autos auf den Hof und wollten parken. Die beiden Pkw waren brechend voll mit Personen und als sie eingeparkt hatten, kam ich nicht mehr aus dem Kuno heraus und mein Rollator auch nicht. Chris und ich waren uns einig, dies war Kundeschaft vom Hexenhof und hatte Vorrang. Auch wenn wir jetzt nicht Signal gaben das wir weiter fahren wollten, würden wir die nächste Zeit nicht mehr vom Hof fahren können, denn teilweise waren wir zugeparkt. So Gab Chris Zeichen und wir fuhren wieder vom Hof und diesmal in die richtige Richtung. Trotzdem lagen meine Nerven irgendwie blank. Chris schaltete wieder das Navi ein und gab als Zielort Hooksiel ein. Stur lenkte er Kuno nach den Anweisungen des Navis. Und so lernte ich geheime, versteckte und sehr schöne Ecken der Halbinsel diesseits von Hooksiel kennen wo die Wege  asphaltiert waren, dennoch teilweise eng wie der unwegsame Feldweg. Hungrig, verschwitzt und müde, war ich froh auf unserem Platz in Hooksiel angekommen zu sein, meinen Blick aufs Meer zu richten und in aller Ruhe diesen sensationellen Tee trinken zu können. Nie wieder werde ich mich in die alleinige Führung eines Navis und eines navihörigen Mannes begeben, schwor ich mir. Obwohl die Halbinsel wirklich sehenswert und sehr schön ist.

Grüner Tee ,,FRÜHLINGSTEE ERDBEER THYMIAN BIO“

 

GT_Fruehlingstee_Erdbeer_Thymian_BIO

Hier nun meine Rezension über diesen wirklich herrlich, geschmackvollen Tees.

* Schöne hellgelbe Farbe während des aufgiessens in der Tasse.
* der heiße Tee duftet nach Erdbeere, Zitronenverbene und Thymian. Angenehm  fruchtig und nicht aufdringlich. Für mich duftet er ehrlich.
* er schmeckt dezent nach Erdbeere und Thymian sowie nach spritziger fruchtiger Säure. Der grüne Tee schmeckt weder algig noch herb grasig, er fügt sich sehr gut an die dominierenden Geschmackskomponenten an.
* der Tee hinterlässt keinen unangenehmen, beißenden Nachgeschmack. ich freu mich schon auf die nächste Tasse dieses Tees.

Für mich ist es ein ehrlicher, angenehmer Tee der traditionellen Tee mit Früchten und Kräutern perfekt verbindet. Diesen Tee kann ich, für mich, gut genießen und ihn weiter empfehlen.

 

Und weil dieser Tee so außergewöhnlich schmeckt, gönne ich ihn mir aus meiner Tekanne ,,Ramani“ die sehr schön zu diesem Geschmack passt, finde ich.

TeekanneOrientgrünmitGlas

 

Ich hoffe Sie hatten Spaß beim lesen und probieren auch meinen wirklich außergewöhnlichen Tee. Schauen Sie sich gerne und in aller Ruhe in meinem Teeshop www.mims-tee.de um.

 

Ihre Mim Krause Berger

 

(Bilder:  www.mims-tee.de )

 

 

Merken

Nebel, Wandern, Ingwer-Tee von Mims-Tee

Fronleichnam sechs Uhr am Morgen, Nebel wie an einem Herbstmorgen, es ist kalt und der IVV lädt zum Wandern am Rothaarsteig ein. Dazu ein Ingwer-Tee von Mims-Tee.

Ingwer-Tee weckt die Lebensgeister!

Ich war schon länger wach, konnte nicht mehr einschlafen und hobelte auf dem Heimtrainer durch das Zimmer. Als ich wieder auf die Uhr sah war es erst 6.00 Uhr in der Frühe und draußen hatte sich dicker, dichter Nebel breit gemacht. Die beste Zeit, das beste Wetter und das beste Gefühl um nun einen Ingwer-Tee zu trinken. Einen ganz heißen Ingwer-Tee mit all seinen Zutaten und seiner wärmenden Wirkung, dann in aller Ruhe den Tag begrüßen, sei es auch noch so Neblig verdrießlich draußen. So setzte ich mich ans Fenster, schaute in den Nebel und den Frühaufstehern zu die für den Aufbau, das Fahnen hissen und die Absperrungen des Wandervereins zuständig waren. Jeder Schluck des Ingwer-Tees tat dabei so gut.

Nebelwandern, www.mims-tee.de

Frisch – fruchtig – lieblich, besser geht’s nicht

Kräuterteemischung – Ingwer-Fresh- Tea – ohne Zusatz von Aroma.

Zutaten: Zitronengras, Süßholzwurzel, Ingwerstücke (20%), Pfefferminze, Zitronenschalen, schwarze Pfefferkörner.

Enthält Süßholz – bei hohem Blutdruck sollte ein übermäßiger Verzehr vermieden werden.

Eine ganz besondere Mischung noch vor dem Frühstück. Sie weckt die Lebensgeister, macht Frisch und regt den Stoffwechsel an.

Lebendig, www.mims-tee.de

Pyramidenbeutel, eine wunderbare Erfindung!

Den Ingwer-Tee gieße ich mir, der Einfachheit halber, in einem Pyramidenbeutel auf. Es ist halt bequem und manchmal darf es, ohne Qualitätsverlust, auch schnell gehen. Nachdem sich über Jahrzehnte eine Art Teebeutel, gefüllt mit Tee, hier etabliert hat, kamen die ersten Pyramidenbeutel vor wenigen Jahren auf den Markt. Diese gaben den absoluten Blick auf ihren Inhalt frei. Man konnte ganz gerollte Blätter erkennen und bei Früchten auch ganze Stücke. Durch die besondere Form der Pyramide, hat der Tee in seiner Fülle auch Platz genug sich im heißen Wasser, im Teebeutel zu entfalten und so ganz seine Aromen frei zu setzen. Wir sehen das der Tee auch im Pyramidenbeutel, von Mims-Tee, seine Qualität behält.

IngwerIIIITee,www.mims-tee.de

IngwerII

 

Wenn ich da schon gewusst hätte, welchen Zuwachs unser Haus durch meine Enkelin und meine Tochter noch beschert wird.

FriedaII,www.mims-tee.de

Eine schöne Zeit wünsche ich Ihnen, Ihre Mim von

www.mims-tee.de

 

(Bilder: Mims-Tee)